Mein Herz wird singen

Workshop in Wernigerode "Mein Herz wird singen" am 16. Oktober 2021

Fotos:  Rolf Winkler

Fotos: Rolf Winkler

Workshop in Wernigerode "Mein Herz wird singen" am 16. Oktober 2021



Wieder trafen sich Autoren aus mehreren Orten Sachsen- Anhalts und Thüringens in Wernigerode im Familienzentgrum in der Steingrube 8. Dieses Mal war mit der Regel 2 G eine zahlreichere Teilnahme möglich. Im vergangenen Jahr konnten wir uns nur als eine recht kleine Arbeitsgruppe treffen und Texte besprechen.

Nach der Begrüßung durch die Vorsitzende des Pelikan- e.V. Dorothea Iser folgte eine ausführliche Vorstellungsrunde, in der sich viele Teilnehmer sehr öffneten und tief in ihre Leben blicken ließen. Dorothea Iser informierte über die für nächstes Jahr geplante Anthologie mit dem Arbeitstitel "Mein Herz wird singen". Sie bedankte sich bei Johanna Bulz für die Zeile, die aus einem Text von ihr stammt. Steffi Obieglo richtete Grüße von Hussain Saberi aus, dem die aktuelle Lage in Afghanistan und die Situation seiner Familie so sehr zusetzten, dass er nicht mitkommen konnte.

Ellen Schauerhammer, die Mitorganisatorin des Workshops in Wernigerode, kümmerte sich unter anderem um die Pausenversorgung und wurde von mehreren Workshopteilnehmern unterstützt. Außerdem half sie bei der Vorstellungsrunde Heimbewohnern, die etwas schüchtern waren. Günter Hartmann ließ uns teilhaben am Werden seiner Aphorismen- Sammlung und dem Weg der Titelfindung dazu. Von Ralf Margraf richtete Petra Taubert Grüße aus. Er las ihr öfter mal Aphorismen vor, die Günter Hartmann in Facebook postet, worüber sich beide asmüsierten.

Lutz Sehmisch, Leiter der Jerichower Schreibrunde, erzählte über die von ihm und Marion Krüger angeregte und begleitete Anthologie zum 25jährigen Jubiläum "... und dann kamen die Gedanken". Einzelne von ihm vorgelesene Texte der beteiligten Autoren stellten die Vielfalt dieser Gemeinschaftsarbeit dar. Die für 2020 geplante Premiere für dieses Buch musste um ein Jahr verschoben werden. Erst in diesem Herbst kann das Buch in Jerichow präsentiert werden.

Rolf Winkler holte uns in seine Welt der Fotos, stellte Suchen und Finden von künstlerischen Aspekten anschaulich dar. Thurid zeigte Fotos, zu denen er einen Satz las, der meist nachdenklich stimmte oder schmunzeln ließ. Am Schluss seines Vortrags präsentierte Rolf Winkler eine Art Waldspaziergang- Bildgeschichte, nachdem er uns für die Geheimnisse der geteilten Fläche begeistert hatte.

Nach der Mittagspause kamen alle Workshopteilnehmer, die einen Text dabei hatten, zu Wort. Angeregt und konstruktiv wurde über die Beiträge diskutiert. So erhielten viele Autoren durch gemeinsames Nachdenken wertvolle Hinweise zur Straffung von Texten, dem Verdichten und Abrunden sprachlicher Bilder.

Mit seinem Akkordeon und Liedern, in die viele einstimmten, lockerte Gerhard Hardies den Workshop auf. Sogar eine Hexe besuchte die Autoren aus Wernigerode, Halle, Bitterfeld, Gommern, Burg, Magdeburg und Erfurt. Sie sorgte mit ihrem Erscheinen für Erheiterung. Es waren wieder fruchtbringende mit gemeinsamer Textarbeit sowie Musik ausgefüllte Stunden in Wernigerode, die uns beschwingt am späten Nachmittag den Heimweg antreten ließen.



Petra Taubert








Foto: Petra Taubert