Grenzerfahrung

Grenzerfahrung


Wir geraten immer wieder
 einmal in eine Situation,
welche uns an unsere Grenze bringt.

Wir müssen die Entscheidung treffen,
 ein Risiko eingehen.

Manchmal müssen wir uns abgrenzen,
 einen Schutzwall neu errichten, 
Hilfe suchen.

Oder uns zurückziehen. Verluste verarbeiten, damit wir die Lust nicht verlieren und
 die Freude wieder leichte Flügel bekommt.

 

Oder wir erheben uns über alle Einschränkungen und Gefahren…

Aber auch das ist nicht ohne Risiko, wie wir wissen.

 

Grenzerfahrung

bezieht sich auf Leben und Tod,

auf arm und reich,

auf krank und gesund,

auf verzweifelt und verliebt,

bezieht sich auf Ost und West,

auf Geimpfte und ihre Gegner,

auf Spieler und Kämpfer

und so weiter ...

 

Darüber werden wir schreiben. Egal, welche Form wir wählen.

Jeder hat eigene Grenzerfahrung.


Das Programm zum „Literarischen Menü“ und die Anthologie 2022 des dorise-Verlags
 bereiten wir in diesem Sinne vor.




Schickt eure Texte bis zum 20. April 2022


An pelikan.ev@gmx.de

oder direkt an dorothea-iser@icloud.com


Kommt gut durch die Wetter und seid schön gegrüßt!


Thea und Günter