Die Hallenser

Jahresbericht 2021



Pelikan-Schreibrunde Halle



Am Anfang des Jahres 2021 befanden wir uns in der dritten Corona- Welle und hielten deshalb lieber auf elektronischen Wegen Kontakt. Außerdem wurde durch Annegret Winkel- Schmelz ein Aufruf von Jana Engelhardt weitergeleitet, den Petra Taubert innerhalb der Hallenser Schreibrunden weitergab. Jana E. regte an, Texte für eine Anthologie über die Wende zu schreiben. Einzelne Treffen mit Schreibrundenmitgliedern wagte die Schreibrundenleiterin, nicht aber Gruppen- Treffen in ihrer oder Ralf Margrafs Wohnung, da sie zu klein für die Corona- Bedingungen sind.



Am 13. und 27. 8. fanden erste Treffen der Schreibrunde statt, vorzugsweise im von uns so genannten Rosengarten hinterm dem Haus von Ralf Margraf und Petra Taubert. Dort lasen Schreibrundenmitglieder während eines Picknicks ihre Texte vor, die anschließend besprochen wurden. Beim zweiten August- Treffen waren nur zwei Mitglieder da, weswegen wir ein Treffen in Ralf Margrafs Wohnung wagten. Kontakt auf elektronischem Weg hielt Ralf Margraf regelmäßig und Petra Taubert sporadisch, wenn ein Treffen oder Informationen verkündet wurden.



Das entlastete die Leiterin, die unter den mehr oder weniger weiter bestehenden Pandemie- Bedingungen versuchte, jeweils verantwortungsvoll zum Schutz aller Gruppenmitglieder zu entscheiden. Im September wurde der Kontakt auf Mail- und WhatsApp Wegen gehalten, da ein gemeinsamer Termin nicht zu finden war. Am 22. 10. 2021 fand die Pelikan- Schreibrunde das erste Mal in der Passage 13 statt, im Stadtzentrum von Halle – Neustadt.



Einige Autoren der Pelikan – Schreibrunde hatten bis zum Einsendeschluss bei Jana Engelhardt Texte zum Thema Veränderungen 1989 eingereicht und warteten auf Antwort zu ihren Arbeiten.



Ralf Margraf und Petra Taubert lasen im Rahmen des Festes zum 125 jährigen Bestehen des Blauen Kreuzes in Halle Texte aus „Die beleidigte Zeit“ und „Herbstfarben“ (Ralf: Märchen und „Beruhigend“ sowie Petra vorrangig aus “Herbstfarben“, auch ältere Publikationen). Am 7. 10. 2021 gestaltete Annegret Winkel- Schmelz eine Lesung vor Senioren des Bürgerladen in Halle- Neustadt. Petra Taubert wurde dazu eingeladen, las von sich selbst und Ralf Margraf Texte vor, die zum Thema Humor passten... dabei wieder Texte aus „Die beleidigte Zeit“ und älteren Publikationen, die den Wernigeröder Workshops entsprangen.



Am 21. 7. 2021 zur Burger Altstadtlesenacht sowie am 20. 8. 2021 zum literarischen Menü beteiligten sich neben Burger und Magdeburger sowie Niegripper Autoren die Hallenser Autorinnen Sigrid Lindenblatt und Petra Taubert mit Beiträgen und als Gäste der Veranstaltungen in Burg und Niegripp.



Am Workshop in Wernigerode nahm Petra Taubert teil und gestaltete einen erheiternden sowie auflockernden Programmteil mit und stellte wie alle anderen Teilnehmer einen Text vor. Außerdem beteiligten sich Hallenser Autoren der Prosaik- Schreibrunde unter Leitung von Christa Beau. Frau Taubert konnte mit ihnen gemeinsam hin und zurück fahren.



Annegret Winkel – Schmelz und Petra Taubert sowie Christa Beau bereicherten neben vielen weiteren Mitgestaltern der Lesung die Präsentation des Buches „Die beleidigte Zeit“ in Magdeburg am 27. 10. 2021. Petra Taubert dokumentierte und nahm teil an der Premiere von „Gleich Hinterm Deich“ am 6. 11. 2021 in Niegripp.



An der Pelikan- Versammlung in der Bibliothek „Brigitte Reimann“ und Premiere „Lichtwege“ im Kulturturm am 20. 11. 2021 beteiligten sich mehrere Mitglieder der Hallenser Pelikan- Schreibrunde. Peters Projekt im Raum Bitterfeld wurde gewürdigt.



Unter wechselnd gelockerten sowie erschwerten Bedingungen (2G- Regel) arbeiteten alle weiter an Texten oder Bildern, die vielleicht im nächsten Jahr in die Anthologie oder eigene Textsammlungen fließen. Wir bschlossen, unser kleines Heft als Spiegel der Hallenser Schreibrunde erst nächstes Jahr zu erstellen.

Mit der Passage 13 (unterstützt von Silbersalz und der Kulturbühne Halle) wurde ein neuer Ort gefunden, an dem unter moderaten äußeren Bedingungen Schreibrunden- Treffen möglich sind.



Dort gibt es eine Bühne und Studiotechnik, mit der auch Lesungen oder Aufnahmen (?) möglich sind, insofern die Corana- Lage sich entspannt. Im Jahr 2021 fand das vorerst letzte Treffen in der Passage 13 im Oktober statt. Adventliche Schreibrunden kann es in der Corona- Lage zum Ende des Jahres 2021 nicht geben. Wir hoffen, dass es 2022 leichter möglich sein wird, ein reges Schreibrundenleben mit tatsächlichen und nicht nur virtuellen Begegnungen zu gestalten.



Petra Taubert und Ralf Margraf

Leiter der Hallenser Pelikan- Schreibrunde





Treffen jeden letzten Freitag im Monat, wenn nicht anders vereinbart