Die Hallenser

Jahresbericht 2020


Pelikan-Schreibrunde Halle


Im Januar und Februar 2020 begegneten wir uns zu den vereinbarten Schreibrunden- Terminen in meiner Wohnung. Im Februar begrüßten wir zwei neue Mitglieder, die auch  jeweils einen Text dabei hatten. Ralf Margraf trug ein Märchen vor, Kristin Rös ein Gedicht. Übers Schnarchen erfuhren wir etwas von der neu zu uns gekommenen Gudrune Hartmann und Jana Judersleben stellte sich mit einem Kurztext über Zeitnot vor.


Im Blauen Kreuz Halle (SHG für Suchtkranke und Angehörige) erfreuten am 21. Januar Annegret Winkel- Schmelz und Mechthild Börner mit der Leiterin ihrer Pelikan- Schreibrunde Petra Taubert mit einer einstündigen Lesung, in der sie eigene Texte vorstellten. Alle Teilnehmer freuten sich über die sehr vielschichtigen Texte unterschiedlicher Handschrift.

Niemand ahnte, dass das für lange Zeit die letzte mögliche Lesung sein würde.


Ab März bis zum Sommer 2020 waren aufgrund der Eindämmungsverordnungen keine Schreibrunden- Treffen mehr möglich. Zur Premiere der "Herbstfarben" in Wernigerode wollten vier Mitglieder der Hallenser Schreibrunde fahren. Kurz vorher musste diese herbei gesehnte Veranstaltung abgesagt werden. So gut es ging, hielten wir über Mail, WhatsApp und Anrufe Kontakt.


Am 26. Juni 2020 trafen sich Mitglieder der Hallenser Pelikan- Runde zu einer Nachmittags- Picknick- Schreibrunde im Freien in der Nähe eines kleinen Parks. Im Sommer gab es zwei Treffen pro Monat in der Wohnung der Leiterin oder von Ralf Margraf in Teilgruppen, manchmal von ihm geleitet. Mit dieser Variante waren alle einverstanden. Die Form in kleinen Gruppen wurde begrüßt. Den Kontakt hielt inzwischen auch Ralf Margraf über soziale Medien.


Am ersten Treffen des Burger Autorenkreises nahmen Sigrid Lindenblatt und Petra Taubert teil, also zwei Mitglieder der Hallenser Pelikan- Runde. Als erstes wurden Texte zu Ehren Brigitte Reimanns an ihrem Grab gelesen und anschließend Organisatorisches besprochen. Für die Gestaltung der Pelikan-Seiten bot sich ein Hallenser Duo an: Ralf Margraf und Petra Taubert. Fotos und Texte wurden eingestellt, die Ideen der virtuellen Textbesprechungen fortgesetzt. Das besondere Foto, die Homepage-Seite, wurde bis Dezember 2020 weiter geführt. Rezensionen gehörten weiter zum festen Bestandteil der Page.


Im Spätherbst kam es wiederum dazu, das Schreibrunden-Treffen ausfallen mussten. Auch die Advents-Pelikan -Treffen konnten nicht stattfinden. Wiederum wurden technische Wege des Kontakthaltens wichtig. Die Gestaltung der Page wurde fortgesetzt. Textarbeit wurde geleistet. Inzwischen hatten sich Ralf Margraf und Petra Taubert mit der Materie vertraut gemacht und arbeiteten zuverlässig an der Pflege der Pelikan-Seiten. Für Ralf Margraf ist das ein Stück Teilhabe, da es ihm aufgrund seiner Behinderung nicht immer möglich ist, an Veranstaltungen teilzunehmen.