Hussain Saberis Buchpremieren 2022

Hussain Saberis Lesereise nach Frankreich


Ein Tag mit Steffi und Hussain SABERI



..... Junger afghanischer Flüchtiger in Deutschland ... Begegnung mit der 4. Klasse an der Milcendeau de Challans College im Rahmen des Solidaritäts-Tandems und mit den ABIBAC-Gymnasium Delattre in der Mediathek..... eine menschliche Begegnung, bei der Hussain uns emotional seinen Weg zu uns teilen lässt... Sein Buch in Deutsch vorerst zeugt von dieser Menschlichkeit und ihren Erwartungen auf ein besseres Leben für alle!


Mauricette Gautier



Printemps du cinéma Allemand La Ferriere

3 Tage

ÉVÈNEMENT / RENCONTRE

CE JEUDI 31 MARS À 18 H 00

ENTRÉE LIBRE (dans la limite des places disponibles )

Jeune Afghan réfugié en Allemagne, Hussain SABERI était l’un des invités du Festival 2019,

venu évoquer son exil d’Afghanistan et sa vie actuelle à Burg (ville jumelle de La Roche

sur Yon). Ce fut une rencontre inoubliable.

En Allemagne, Il vient de publier un livre : « Allemagne, m’entends-tu ? ».

« Au cours de ces années, j’ai vécu beaucoup de bonnes choses mais aussi de moins

bons moments en tant que réfugié. J’ai rencontré ici des gens dont j’ai reçu l’aide

comme si c’était ma propre famille ».

Hussain nous livre le récit de sa vie en Afghanistan et de sa fuite en Allemagne. Accompagné des élèves germanistes du Lycée De Lattre de Tassigny, il revient vous rencontrer

autour de son livre.

En effet, les lycéens de la section « Abibac » ont travaillé à la traduction de son livre et

vous en feront une lecture d’extraits en allemand et en français.

***********************************************

EVENT / MEETING

THIS THURSDAY 31 MARCH AT 6PM

FREE ADMISSION (subject to availability)

Young Afghan refugee in Germany, Hussain SABERI was one of the guests of the 2019 Festival,

He came to talk about his exile from Afghanistan and his current life in Burg (twin town of La Roche

sur Yon). It was an unforgettable meeting.

In Germany, he has just published a book: "Germany, can you hear me?“

"During these years, I have experienced many good things but also some not so good moments as a refugee.

good things but also not so good moments as a refugee. I have met people here and received help from them

as if they were my own family.“

Hussain tells us about his life in Afghanistan and his flight to Germany. Accompanied by German-speaking students from the Lycée De Lattre de Tassigny, he returns to talk to you

about his book and read some chapters.

Indeed, the students of the "Abibac" section have worked on the translation of his book

and will read extracts from it in German and French.

Translated with www.DeepL.com/Translator (free version)




Ereignis, Treffen,

diesen Donnerstag 31. März 2022


Ein junger afghanischer Flüchtling, Hussain Saberi war einer der Gäste des Festivals 2019. Er kam zu uns, um über sein Exil von Afghanistan und sein derzeitiges Leben in Burg ( die Partnerstadt von La Roche sur Yon). Es war eine unvergessliche Begegnung.

In Deutschland hat er 2021 ein Buch veröffentlicht: "Deutschland, kannst du mich hören."

"Während dieser Jahre habe ich viele gute Erfahrungen machen dürfen. Aber ich erlebte auch Momente als Flüchtling, die nicht so toll waren.. Ich traf Menschen hier und erhielt Hilfe von ihnen, als ob sie meine Familie wären."

Hussain erzählt uns darin etwas über sein Leben in Afhganistan und seine Flucht nach Deutschland. Von deutsch sprechenden Schülern des Lycée De Lattre de Tassigny, wird er dabei begleitet. Er kommt wieder, um über sine Buch zu sprechen und einige Kapitel zu lesen.

Die Schüler der "Arabischen" Sektion haben daran gearbeitet, das Buch zu übersetzen und werden Extrakte in Deutsch und Französisch lesen.


Fotografische Lese- Reiseeindrücke von Frankreich

Am 22. April 2022 war es endlich so weit: Hussain Saberis Premiere konnte in Burg stattfinden im benvivo


Ein unvergesslicher Abend in Burg, der sehr berührte... wie zu lesen war. Wir Hallenser, Ralf und Petra, freuen uns mit Hussain über seinen Erfolg und das Gelingen des Premierenabends und gratulieren mit Grüßen aus der Saalestadt.