12. Literarisches Menü

12. Literarisches Menü 20. Mai 2022 in Niegripp im Café "Freundschaft":

Grenzerfahrungen

Dorothea Iser eröffnete das literarische Menü und moderierte den Abend behutsam sowie humorvoll.

Günter Hartmann erinnerte an Tucholsky und leitete mit Gedanken aus unterschiedlichen Büchern zu seinen Aphorismen über, die bald

erscheinen in "Die Zuckerbrotpeitsche".

Peter Hoffmann gestaltete den ersten Veranstaltungsteil, las und erzählte aus dem von ihm zusammengestellten Buch "Bitterfeld und sein Bahnhof" heitere Episoden, aber auch sehr Nachdenkliches.

Amalia und Timon umrahmten die Lesungen und leiteten zu einzelnen Programmteilen mit Liedern unterschiedlichster Interpreten über, passend zum Alter der Vortragenden und Inhalt der Programmbeiträge.

Mittendrin und zum Schluss sangen sogar einige Gäste mit.

Schreibstubenhocker aus Niegripp trugen ihre Geschichten vor, die sie im Wortboot fanden.

Isabella                                                                                                               Ida

Hannah                                                                                                            Annike

Rolf und Thurid Winkler erfreuten das Niegripper Publikum mit Fotos von naturellen Schönheiten oder abstrakten Ahnungen sowie mit diesen Fotos korrespondierenden Kurztexten.

Maria Merten berichtete in ihrem Text von Flucht und Vertreibung nach dem zweiten Weltkrieg.

Sandra Zinke erinnerte sich in ihrem Beitrag an ihren Opa. Sie war froh, dass sie sich vorzulesen traute.

Eva Haun klärte uns auf, was im Schneewittchen-

Märchen wikrlich passierte.

Sigrid Lindenblatt las über Liebe im Alter, Herzklopfen

und geborgen sein in einer großen Familie sowie in der Nähe ihres Liebsten.

Petra Taubert stellteTexte von Ralf Margraf und sich selbst vor.

Lutz Sehmisch nahm uns mit nach Santiago de Chile und teilte seine Gedanken bei der Einreisekontrolle sowie über den Ort mit.

Antje Reinhold las über das Schweigen und die Worte.

Fotos: Rolf Winkler (alle Fotos mit Rahmen), Petra Taubert (das eine Foto ohne Rahmen)