Wernigeröder Schreibwerkstatt

Workshops in Wernigerode

 

Organisation: Ellen Schauerhammer

Literarische Betreuung: Günter Hartmann

Anleitung zum Malen und Gestalten: Petra Taubert

 

2013 "Die bunte Stadt 2013"

2014 "Die bunte Stadt 2014"

2015 "Herbst im Harz"

2016 "Haste Töne"

 

Ein kranker Mensch ist nicht weniger wert als ein gesunder. Er empfindet ebenso stark und hat Rechte wie jeder andere auf sich selbst, auch wenn er leidet und nicht leistungsfähig im Sinne einer Leistungsgesellschaft ist.

Betroffene und Angehörige dürfen sich nicht aus dem gesellschaftlichen Leben ausgegrenzt fühlen. Sie werden ermutigt, sich schreibend zu öffnen oder sich in Farbe und Form auszudrücken. So findet jeder seine eigene Sprache, sich dem anderen mitzuteilen. Das sind oftmals Erlebnisse, die stabilisieren können.

Den Hintergrund bilden Lebensgeschichten, Krankheitsverläufe, Krisen und Grenzerfahrungen.

Aus manchem ersten therapeutischen Schreibansatz wird eine pointiert erzählte Geschichte. Auch in den Bildern schwingt ein neuer Ton mit. Er kann Hoffnung heißen und Anerkennung sein. Das zeigen die Erfahrungen aus der bisherigen Arbeit.

 

Ziele des Projektes sind:

 

•Der Mut zum Ich

•Entwicklung eines angemessenen Selbstbewusstseins

•Mut zum Lesen und Identifikation mit den eigenen Texten

•Gegenseitige Akzeptanz

 

 

Harzer Tonlagen

Das Buch

Die Präsentation am 19. November 2016 in Wernigerode

 

Blick in die Runde, die sich im "Haus zum guten Hirten"auf die Präsentation vorbereitet.

von links: Bettina Braun, Manuela Herzog, Ulrich Nockur, Klaus Fuchs, Annette Kühlmann und Astrid Baumann

Monika Hartmann und Christine Blumberg Ulrich Nockur

 

Ellen Schauerhammer und Dorothea Iser Günter Hartmann und Dorothea Iser

Harzer Tonlagen

Fotos: Günter Hartmann und Petra Taubert

Volksstimme vom 23. November 2016