2017 Kostprobe

Literarisch-musikalische Kostprobe

5. August 2017 im Niegripper Kanalstübchen

Wir stehen in der Tradition von OBW, der in den fünfziger Jahren ein paar Kilometer weiter Richtung Burg (Überfunder) zum legendären Sommerfest „Fischessen" einlud. Es war ein Kreis junger Autoren, zu der ja auch Reimann gehörte.

 

Zur Information:

 

Wendler, Otto Bernhard


Ps.: Peter Dross
 1895 - 1958

Lehrer, Kulturpolitiker, Schriftsteller.

In der Nazizeit hatte Berufsverbot.

1945 wurde Leiter des Kulturamtes der Bezirksregierung Magdeburg und gehörte hier zu den Mitbegründern des Kulturbundes zur demokratischen Erneuerung Deutschlands.

Um wieder ganz Schriftsteller zu sein, gab er diese Ämter 1947 auf, lebte freischaffend in Burg und war im gleichen Jahr Mitbegründer und bis zu seinem Tode auch der erste Vorsitzender des Schriftstellerverbandes Sachsen-Anhalt.

 

Am Kanal also feiern nun wir, wenn auch ein bisschen anders und im größeren Kreis. Das muss so sein mit dem Erbe, das man erwerben muss, um es zu besitzen.

 

Mir gefällt diese Idee.

 

 

Foto: Petra Taubert

Es wirkten mit:

 

Dirk Bierbaß

 

Geboren 1966 in Halle (Saale).

Werkzeugmacherlehre, Soldat, Studium der Kulturwissenschaften, Ausbildung zum Mediengestalter Bild und Ton.

Tätig für Fernsehen und Radio als Kulturarbeiter.

Mitglied im Verband deutscher Schriftsteller (VS) sowie im Förderkreis der Schriftsteller in Sachsen-Anhalt e.V. und

im Friedrich-Bödecker-Kreis e.V.

Gedichte. Prosa. Hörfunkfeatures, Kabarett- und Bühnentexte, Film-Exposés. Pressetexte.

Lebt in Halle (Saale).

 

 

Inge Nedwed

 

Geboren 1959 in Nordhausen, aufgewachsen in Weimar. Ausbildung zum Facharbeiter für den Betriebs- und Verkehrsdienst der Deutschen Reichsbahn.

Danach Arbeit als Zugführerin und Fahrkartenverkäuferin.

1985 – 1990 Fernstudium an der Ingenieurschule für Transportbetriebstechnik Gotha.

Seit 1990 Verkehrsingenieurin bei der Deutschen Reichsbahn/Deutschen Bahn AG.

Mitglied im Friedrich-Bödecker-Kreis

Mitglied im Verband Deutscher Schriftsteller Thüringen

 

 

Amalia Iser

 

Geboren 1994 in Sullivan, Tennessee (USA)

2013 Abitur

Ausbildung zur staatlich-geprüften Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin

2017 Examen

Seit 2016 Klassischer Gesangsunterricht bei Frau Prof. Charlotte Lehmann

Meisterkurs für Gesang unter der Leitung Frau Prof. Charlotte Lehmanns

Seit 2003 Klavierunterricht

2003 – 2013 Orientalischer Tanz bei „Alladdina“ in Berlin

Seit 2015 Burlesque-Tanz bei „Alexandra“ in Hannover

 

 

Reiner Bonack

 

Geboren am 03.01.1951 in Senftenberg. Kindheit bei den Großeltern. Jugend am Rande Berlins. Gelernter Fräser. Nach dem Armeedienst Arbeit in verschiedenen Berufen. 1976 bis 1979 Studium am Institut für Literatur J. R. Becher in Leipzig. Freiberufliche Arbeit bis 1989. Danach Journalist, Freizeitgestalter sowie mehrmals in verschiedenen Funktionen beim Landeszentrum Spiel & Theater" Sachsen-Anhalt e.V. tätig. 2004/2005 befristete Anstellung in der Stadtbibliothek Magdeburg/Redakteur der im dr. ziethen verlag Oschersleben erschienenen Anthologie „Schauplatz Magdeburg"

2006 bis 2008 berufsorientierender Berater für Jugendliche bei der SPI (Soziale Stadt und Land Entwicklungsgesellschaft mbH) Magdeburg

Seit 2010 Mitarbeiter für Öffentlichkeitsarbeit im Mehrgenerationenhaus Magdeburg.

1995 Haiku-Preis zum Eulenwinkel". Verheiratet, zwei Kinder.

 

 

Jürgen Jankofsky

 

geboren am 19.Juni 1953 in Merseburg // Schulbesuch, Abitur // Chemiestudium // Ausbildung zum und Arbeit als Berufsmusiker // Fernstudium am Literaturinstitut Leipzig // seit 2000 Geschäftsführer des Friedrich-Bödecker-Kreises Sachsen-Anhalt -- Mitglied des Verbandes Deutscher Schriftsteller (VS), der Europäischen Autorenvereinigung KOGGE und des P.E.N. // Herausgeber der Literaturzeitschrift „oda – Ort der Augen“ // Walter-Bauer-Preis 1996 // Stipendium für Arbeitsaufenthalt in Kanada 1998 // Ehrenpreis des Kulturministeriums Armeniens 2012 // Verdienstmedaille der Writers Union of Armenia 2015 / Ehrenmitglied des armenischen Schriftstellerverbandes 2017 / seit 2006 stellv. Bundesvorsitzender der Friedrich-Bödecker-Kreise / seit 2017 auch Schatzmeister des deutschen P.E.N.

 

 

Sabine Iser

 

Abitur, Musikstudium (Cello, Komposition, Klavier) in Rostock und Berlin

Sabine Iser erhielt eine Ausbildung im orientalischen Tanz (Neuseeland, USA, Deutschland). Seit 1996 ist sie im Fachkrankenhaus Jerichow als Diplom-Musiktherapeutin tätig. Mitwirkung erfolgte bisher bei vielen verschiedenen Veranstaltungen, wie Buchpremieren, Ausstellungseröffnungen, Festen, Feiern oder Tanzshow´s. Tanzperformances erfolgen in Zusammenarbeit mit der Malerin Rieke Schmieder und anderen Künstlern. Der Charaktertanz ist ein ausdrucksbetonter Tanz auf der Grundlage orientalischer Tanzelemente (Musik aus unterschiedlichen Genres möglich). Seit 2002 ist Sabine Iser Lehrerin im Bauchtanzstudio „Aladdina“ in Berlin-Teltow. Sie gehört zur Klinikband „Die Saitenspinner“.

 

 

Cornelia Marks

 

Geboren am 02.09.1969 in Erfurt, gelernte Bibliothekarin, nach der Wende als Zeitungsredakteurin beim „Thüringer Tageblatt“ sowie als Deutschlehrerin und soziale Betreuerin für Aussiedlerkinder, Abitur in der Abendschule, 1992 sechsmonatige Indienreise, 1993 Umzug von Suhl nach Halle (Saale), ab 1994 Studium an der MLU Halle zunächst 1 Semester Kunstgeschichte, dann Slawistik und Germanistische Literaturwissenschaft, Studienaufenthalte in Makedonien, Bosnien und Herzegowina, Kroatien, Serbien, Russland, Magisterabschluss Slawistik/Germanistik 2001, ab 2002 Promotion an der MLU Halle. 2007 Praktika im Kulturreferat der Deutschen Botschaft Zagreb und im PSZ Halle (Psychosoziales Zentrum für Migranten Halle), seit 2007 freiberufliche Übersetzerin und Lektorin tätig, mehrmals Teilnahme am Internationalen Poesiefestival in Sarajevo. Schulschreiberin 2013 der Friedrich-Bödecker-Grundschule Laucha. Mutter eines Sohnes.

 

 

Marco Organo

 

wurde 1980 in Merseburg geboren und ist in Wünsch, einem Dorf im Geiseltal, aufgewachsen.

Studium der Germanistik und Philosophie in Halle (Saale), wo er derzeit lebt.

Praktika beim Radio und am Theater, Arbeit als Antiquar, Kurierfahrer und Regieassistent.

Arbeitet derzeit bei Radio CORAX, dem freien Radio in Halle.

Schreibt Lyrik und Liedtexte und übersetzt aus dem Englischen.

Erhielt 2009 das Sonneck-Stipendium und 2011 ein Arbeitsstipendium des Landes Sachsen-Anhalt.

Außerdem veranstaltete er gemeinsam mit Christian Kreis die zweite Staffel der Lesereihe "Begegnung mit der anderen Art" mit Unterstützung der Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt. 2017 Auszeichnung mit dem Klostock-Literaturpreis.

 

 

Irene Mertens

 

Jahrgang 1943, in Krusemark geboren, hatte Dekorateurin und Plakatmalerin gelernt und war mehrere Jahre in diesem Beruf tätig. Sie ließ sich extern zur Textilgestalterin ausbilden, arbeitete einige Jahre in diesem Beruf und ab 1985 im eigenen Atelier; sie war darüber hinaus im sozialpädagogischen Bereich mit Jugendlichen tätig. Seit 2004 arbeitet sie ausschließlich in ihrer Künstlerwerkstatt. Mertens war an vielen Ausstellungen im In- und Ausland beteiligt und hatte eigene Ausstellungen.

 

 

Gerd Bunzenthal

 

Jahrgang 1941, gebürtiger Magdeburger, gelernter Elektromechaniker und als solcher bis 1992 in einem Maschinenbaubetrieb in seiner Heimatstadt tätig, absolvierte eine externe Ausbildung im Fach Malerei und Grafik. Seit 1972 ist er künstlerischer Leiter von Mal- und Keramikzikeln in Magdeburg, außerdem Mitglied der "Künstlergruppe 90". Auch er war bereits an zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland beteiligt und hatte eigene Ausstellungen.

 

 

Schneewittchen-Duo

 

Schneewittchen ist ein Musikduo aus Hannover, welches aus der Sängerin und Songwriterin Marianne Iser und dem Musiker Thomas Duda besteht. Gegründet 1995 in Hildesheim, traten sie zunächst als Marianne Iser & Thomas Duda auf, erst später nannten sie sich Schneewittchen. Der Name geht auf einen Vergleich der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 3. März 2000 zurück, in deren Feuilleton Marianne Iser als ein böses, schrilles "Schneewittchen" bezeichnet wurde. Ähnlich wie bei den frühen Werken des Popduos Rosenstolz sind die auf Deutsch gesungenen Lieder stilistisch zwischen Pop, Chanson und Rock angesiedelt. Ihre Konzerte sind nach eigenen Aussagen sehr polarisierend.

 

 

Dorothea Iser

 

geboren 1946 in Elbingerode/ Harz

aufgewachsen in Sophienhof/ Rothesütte

Abitur, Pädagogik-Studium, 1967 Examen, anschließend Einsatz

im Jugendwerkhof als Erzieherin

Schreibversuche im Zirkel schreibender Arbeiter

1975 bis 1978 Fernstudium am Literaturinstitut in Leipzig

seit 1980 freiberuflich tätig

1994 bis 2000 Geschäftsführerin des Friedrich-Bödecker-Kreises

in Sachsen-Anhalt e.V.

Ab 2000 Vorsitzende des FBK

Seit 1990 Vorsitzende des Pelikan e.V. in Sachsen-Anhalt

Mitglied im P.E.N.

Mitglied der Europäischen Autorenvereinigung Die KOGGE

verheiratet, zwei Kinder, Enkel und Urenkel

 

Die ersten Kostproben-Fotos

von

Rolf Winkler

Poetisches Echo

Liebe Dorothea,

 

der Mond hat uns sicher und freundlich heimgeleuchtet am Samstag.

Aber vor allem dieses lichte, schöne und beflügelnde Fest aus Literatur, Musik, Tanz und Gesprächen ist es, das hell in der Erinnerung glänzt und bleiben wird.

Deine berührenden Sprachbilder und Gedanken zu den bildkünstlerischen Werken, die verschiedenen dichterischen Stimmen in ihren unverwechselbaren Eigenarten, die wilden, mitreißenden Iser-Töchter (einiges von „Schneewittchen“ haben wir uns gestern gleich mal von Youtube heruntergeladen), ein interessantes Gespräch mit Marco Organo (und mit einigen anderen natürlich auch), das Niegripper Abendlicht mit den Resttropfen aus dem Gezweig, die manchmal, wenn sie aufs Zeltdach fielen, wie ein Herzschlag in ein Gedicht pochten oder in die wirbelnde Musik trommelten …

Solch ein Erlebnis freundlichen, belangvollen und gleichzeitig unterhaltenden Beieinanderseins hat uns beiden (Angelika und mir) unbewusst seit langem gefehlt.

Dafür vor allem Dir, liebe Dorothea, aber auch jedem, der bei der Organisation und Gestaltung mithalf, noch einmal ein großes DANKE.

Wir wünschen Dir Gesundheit, Freude und Kraft für Deine literarische Arbeit.

(Und Deiner Familie ebenfalls das Beste.)

 

Sei herzlich gegrüßt von Angelika und Reiner

 

 

Petra Taubert

-Randbemerkung-

 

Familienauftritt

 

So ein Trubel,

Familie im Haus.

Quirliges Leben

fliegt bald wieder aus.

 

Momente so innig

in Umarmung und Wort.

Wenn sie wieder gehen,

sind sie nie ganz fort.

 

Ihre Wärme bleibt hier,

weht durch jeden Raum.

Manchmal fliegen Lieder

mir zu in meinem Traum.

Liebe Thea,

 

ich danke Dir nochmals für den gestrigen Nachmittag und Abend - eine rundum gelungene Veranstaltung: gute Lesungen, gute Gespräche, gute Gastromie, gute Atmosphäre...

 

Merci!

Herzlich

 

Janko